Zum Hauptinhalt springen

Bezirksgericht MeilenVermeintliches Opfer aus Meilen legte zwei falsche Polizisten rein

Zwei Betrüger konnten im letzten Jahr dingfest gemacht werden. Am Prozess zeigte sich, dass die beiden kleine Rädchen im Betrugssystem «falscher Polizist» sind.

Zwei Betrüger der untersten Hierarchiestufe wurden zu bedingten Freiheitsstrafen von je 15 Monaten verurteilt.
Zwei Betrüger der untersten Hierarchiestufe wurden zu bedingten Freiheitsstrafen von je 15 Monaten verurteilt.
Archivfoto: Sabine Rock

Die Polizei warnt oft vor der Masche der falschen Polizisten – jetzt war die Präventionsarbeit für einmal erfolgreich. Im Juli 2020 erwischte die Polizei zwei Männer, die vorgaben, Wertsachen in Sicherheit bringen zu wollen. Einer 47-jährigen Frau aus Meilen waren die diversen Anrufe suspekt vorgekommen. Sie sollte ein Couvert mit mindestens 10’000 Franken abgeben. Die Polizisten würden das Geld dann sicher aufbewahren. Sie hob bei ihrer Bank einen Betrag ab, erkundigte sich aber auch bei der Kantonspolizei. So konnte diese den Betrügern eine Falle stellen. Auf die Meilemerin waren die Betrüger wegen ihres Namens gekommen. Anhand dessen schätzten die Betrüger sie wohl älter ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.