Zum Hauptinhalt springen

Monatelange StrassensanierungVerkehrsachse in Thalwil wird zur Baustelle

Nach Ostern beginnen Bauarbeiten auf der Zürcherstrasse Richtung Autobahnanschluss. Im Sommer ist gar eine Vollsperrung nötig.

Von den Bauarbeiten betroffen ist der Abschnitt von der Bushaltestelle Sonnenberg, unterhalb des Restaurants Etzliberg, bis zur Kreuzung beim Park im Grüene.
Von den Bauarbeiten betroffen ist der Abschnitt von der Bushaltestelle Sonnenberg, unterhalb des Restaurants Etzliberg, bis zur Kreuzung beim Park im Grüene.
Foto: Sabine Rock

Rund 750 Meter lang ist der Streckenabschnitt: von der Lichtsignalkreuzung beim Park im Grüene bis zur Bushaltestelle Sonnenberg. In diesem Bereich wird die Zürcherstrasse ab nächstem Dienstag bis August erneuert. Das kantonale Tiefbauamt ersetzt dabei den heutigen Fahrbahnbelag, die Beleuchtung, die Randsteine und einen Teil der Entwässerungsleitungen. Erneuert wird zudem die Bushaltestelle Seehaldenstrasse.

Die Arbeiten werden etappenweise durchgeführt und der Verkehr mit Lichtsignalanlagen durch die Baubereiche geführt. So steht es in der Mitteilung des Tiefbauamts, die an Medien sowie Bewohner der umliegenden Quartiere verschickt wurde. Und sie wirft Fragen auf. Wird der Verkehr auf dieser wichtigen Verkehrsachse Richtung Autobahnanschluss nicht zu stark eingeschränkt? Dies, zumal Kanton und Gemeinde derzeit auch auf der Tischenloostrasse – und damit auf derselben Achse – Bauarbeiten durchführen. Dort ist bis Ende September nur noch die Spur Richtung Autobahn befahrbar.

Auf der Tischenloostrasse wird schon seit dem 16. März gebaut. Der Verkehr wird dort einspurig geführt.
Auf der Tischenloostrasse wird schon seit dem 16. März gebaut. Der Verkehr wird dort einspurig geführt.
Foto: Markus Hausmann

20 Prozent weniger Verkehr

Thomas Maag, Mediensprecher der kantonalen Baudirektion, relativiert: «Die beiden Bauprojekte können ohne Probleme und wie geplant gleichzeitig durchgeführt werden.» Der Verkehrsfluss werde auf der Zürcherstrasse kaum eingeschränkt. Anders als die Mitteilung etwas missverständlich suggeriere, blieben die Fahrspuren dort nämlich trotz Baustelle in beide Richtungen offen. Ein provisorisches Lichtsignal sei lediglich an der Kreuzung beim Park im Grüene nötig, dies als Ersatz für die normale Lichtsignalanlage.

Ganz ohne Verkehrsstopp lassen sich die Bauarbeiten allerdings nicht umsetzen. Denn: Für die abschliessenden Belagsarbeiten wird «aus Gründen der Qualität und der Arbeitssicherheit» der Streckenabschnitt voraussichtlich Ende Juni für zwei Wochen komplett gesperrt. So steht es in der Mitteilung. Die Sperrung fände damit noch vor den Sommerferien statt, wenn also noch normal hohes Verkehrsaufkommen herrscht.

Doch auch diesbezüglich korrigiert Thomas Maag nachträglich: «Inzwischen sieht das Bauprogramm vor, dass die Vollsperrung in den Sommerferien Anfang August stattfindet und rund eine Woche dauert.» Dann sei etwa 20 Prozent weniger Verkehr unterwegs. Dies entspreche ungefähr der jetzigen Verkehrsmenge, welche wegen des Lockdown aktuell niedriger ist als sonst.

Weite Umleitungen

Wenn im Sommer die Zürcherstrasse komplett gesperrt ist, werden Auto-, Töff- und Velofahrer umgeleitet. Die offiziellen Umleitungen des kantonalen Tiefbauamts führen durchs Sihltal und über die Seestrasse. Anzunehmen ist aber, dass jene mit Ortskenntnis oder Navigationsgerät einen kürzeren Umweg nehmen werden: über die Alte Landstrasse oder durchs Etzlibergquartier, wo Tempo 30 gilt.

Klar ist auch: Neben den Baustellen auf der Zürcher- und der Tischenloostrasse sorgen auf Thalwils Strassen auch andere Projekte für Verkehrsblockaden. So etwa jene mit Lichtsignal an der Gattikonerstrasse auf Höhe des Lidl in Gattikon. Wie die Gemeinde auf Nachfrage mitteilt, dauern die Arbeiten dort voraussichtlich noch bis Anfang Mai. Und damit etwa zwei Wochen länger als geplant. Dies, weil es «zu Beginn der Arbeiten zu Unvorhergesehenem im Bereich der Werkleitungen» kam.

Neue Leitungen eingebaut werden auch auf einem Abschnitt in der Ludretikonerstrasse in Zentrumsnähe. Bis Ende Oktober sind dort die Bauleute am Werk. Die Strasse, die an den See hinabführt, ist deshalb während insgesamt rund sieben Monaten komplett gesperrt. Weitere Baustellen, die die Gemeinde ausführen lässt, finden dieses Jahr an der Asylstrasse, an der Wiesengrundstrasse, an der Knonauerstrasse sowie am Sternenhofweg statt. Dabei werden Gas- oder Wasserleitungen ersetzt.