Zum Hauptinhalt springen

Neues aus der PsychologieUnter Männern gibt es mehr Deppen, aber auch mehr Genies

Extreme Egoisten und Selbstlose, Intelligenzbestien und Obertrottel – sie sind in der Regel männlich. Das habe mit der Partnerwahl zu tun, vermuten nun Lausanner Forscher.

Dass es sich bei extremen Charakteren mehrheitlich um Männer handelt, ist wissenschaftlich erklärbar: Russell Crowe alias Mathematik-Genie John Nash im Film «A Beautiful Mind».
Dass es sich bei extremen Charakteren mehrheitlich um Männer handelt, ist wissenschaftlich erklärbar: Russell Crowe alias Mathematik-Genie John Nash im Film «A Beautiful Mind».
Foto: Universal

Früher, in einer Zeit, als das Homeoffice noch ein Privileg war, forderten einen die anstrengenden Kollegen noch in direktem Kontakt heraus. Damals begegnete man diesen Menschen im Gang, und schon ihre Art zu gehen legte nahe, dass sich hier jemand sehr, sehr wichtig nimmt, wichtiger als alle und alles andere.

Unter den Mitinsassen im Büro befinden sich schliesslich zahlreiche Turbo-Egoisten, die den anderen das Leben erschweren, was sie mittlerweile aber auch per Videokonferenz sehr gut hinbekommen.

Kooperation ist etwas für Idioten.

Diese Figuren sind stets der Ansicht, ihnen stünde alles zu, da sie ja selbst, qua ihrer Genialität, sowieso den ganzen Laden am Laufen halten. Andere zu unterstützen und ohne Erwartung einer Gegenleistung gelegentlich Hilfe anzubieten, scheint ihnen ein vollkommen abwegiger Gedanke zu sein. Kooperation ist etwas für Idioten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.