Zum Hauptinhalt springen

Neue VorwürfeUnispital enthebt Maisano seines Amtes

Das USZ hat den Klinikchef vorsorglich abgesetzt, damit in der Herzklinik Ruhe einkehrt. Und weil Maisano während der Untersuchung mutmasslich auf Daten zugriff und sie verändert haben soll. Er bestreitet die Vorwürfe.

Gegen den beurlaubten Klinikchef stehen neue Vorwürfe im Raum.
Gegen den beurlaubten Klinikchef stehen neue Vorwürfe im Raum.
Foto: Keystone

Die Affäre um die Klinik für Herzchirurgie eskaliert weiter. Herzchirurg Francesco Maisano ist vom Zürcher Universitätsspital (USZ) vorsorglich seines Amtes enthoben worden. Entlassen ist er damit nicht. Aber der Klinikchef darf nicht mehr auf das administrative System des Spitals zugreifen. Denn er steht im Verdacht, während der laufenden Untersuchung gegen ihn auf Daten zugegriffen und sie abgeändert zu haben. Weiter hat der Spitalrat verfügt, dass Maisano Mitarbeitenden des USZ ab sofort keine Anweisungen mehr geben darf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.