Zum Hauptinhalt springen

Preis-Verleihung in der Formel 1Und der Deppen-Award geht an…

Ein grabschender Jungstar, ein Feuerheld und ein primitiver Niederländer: Das war die Saison 2020. Und so wird 2021.

Slapstick-Moment in der Formel 1: Der Racing Point von Lance Stroll hebt nach einem Rencontre mit Daniil Kwjat beim GP von Bahrain ab und landet verkehrt herum. Stroll bleibt unverletzt.
Slapstick-Moment in der Formel 1: Der Racing Point von Lance Stroll hebt nach einem Rencontre mit Daniil Kwjat beim GP von Bahrain ab und landet verkehrt herum. Stroll bleibt unverletzt.
Giuseppe Cacace (Keystone)

Mit dem Grand Prix von Abu Dhabi und dem Sieg von Max Verstappen ging am Sonntag die Formel-1-Saison zu Ende. Wir verteilen Preise. Rühmliche und unrühmliche.

Dummheits-Award

Leistet sich einen riesigen Fehltritt, noch bevor er seine erste Formel-1-Runde gefahren ist: Der neue Haas-Pilot Nikita Masepin.
Leistet sich einen riesigen Fehltritt, noch bevor er seine erste Formel-1-Runde gefahren ist: Der neue Haas-Pilot Nikita Masepin.
Joe Portlock (Imago)

Er hat soeben seinen Kindheitstraum erfüllt. Und schon hat er sich nicht mehr im Griff. Was sich Nikita Masepin letzte Woche leistet, ist grenzenlos dumm und an Arroganz und Ignoranz kaum zu überbieten.

Der 21-jährige Russe, Sohn von Dmitry Masepin, 7 Milliarden schwerer Chemie-Magnat, hat bei Haas gerade seinen ersten Formel-1-Vertrag unterschrieben. Da veröffentlicht er ein Video: plump, sexistisch, unterste Schublade. Er filmt sich, wie er auf dem Beifahrersitz eines Strassenautos sitzt, dann seine Hand, wie sie nach hinten greift. An die Brust einer Frau. Diese schiebt die Hand beiseite, streckt den Mittelfinger in die Kamera.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.