Zum Hauptinhalt springen

Barack Obama im grossen Interview«Und dann muss man zusehen, wie sich die Fortschritte in Luft auflösen»

Der Ex-Präsident erinnert sich an Höhen und Tiefen seiner Amtszeit, und er analysiert die Politik seines Nachfolgers und die Gründe für dessen Wahl. Besonders eine Frau habe Donald Trump den Weg bereitet.

«Donald Trump hat das Feuer dieser Spaltung angefacht»: Barack Obama spricht im Interview über den Zustand der US-amerikanischen Gesellschaft und wie sie sich seit seiner Amtsübergabe an Donald Trump verändert hat.
«Donald Trump hat das Feuer dieser Spaltung angefacht»: Barack Obama spricht im Interview über den Zustand der US-amerikanischen Gesellschaft und wie sie sich seit seiner Amtsübergabe an Donald Trump verändert hat.
Foto: Imago

Das «Fairmont Hotel» liegt keine zehn Gehminuten vom Weissen Haus entfernt. Hier treffen sich der ehemalige US-Präsident Barack Obama und Javier Moreno, Chefredaktor von «El País», der spanischen Partnerzeitung der Tamedia-Redaktionen. Obama hat wenige Tage nach der Wahl seines ehemaligen Vizepräsidenten Joe Biden zum neuen Präsidenten seine Autobiografie «Ein verheissenes Land» vorgelegt.

Darin erinnert sich der 59-jährige Ex-Präsident unter anderem an die Amtsübergabe nach seiner eigenen Wahl. Er sei sehr beeindruckt gewesen von der eleganten Art, in der sein Vorgänger George W. Bush – als Republikaner sein politischer Gegner – und dessen Familie dies damals getan hatten. Obama schreibt, er habe sich damals versprochen, dass er, wenn der Augenblick gekommen sein würde, seinen Nachfolger ebenso gut behandeln werde. Der Augenblick kam 2016.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.