Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Nicht alle Exportzahlen öffentlichUhrenindustrie stellt Bekenntnis zu Transparenz infrage

Die Schweizer Uhrenindustrie exportiert jährlich Produkte im Wert von 21,7 Milliarden Franken.

Initiative kommt von der Swatch Group

Luxusuhren gewinnen an Bedeutung

7 Kommentare
Sortieren nach:
    Peter Colberg

    Was ich hier ganz besonders gerne gelesen hätte, ist wie hoch der Anteil von asiatischen (made in China) Komponenten in den offiziell "made in Switzerland" Uhren tatsächlich ist. Ich habe zunehmend den Eindruck, dass schweizer Uhren im tieferen Preissegment (etwa Tissot & Certina) völlig überteuert sind. Die qualitative Wertigkeit (Stil und Details) ist längst nicht mehr das, was sie vor etwa 15-20 Jahren noch war: dass sieht man sofort, wenn man ältere Modelle mit denen vergleicht, die jetzt im Verkauf sind, und in vieler Hinsicht bis auf ganz wenige Unterschiede alle eher gleich aussehen. Alles ziemlich charakterlose Massenprodukte. Kaufen würde ich sowas nicht mehr.