Zum Hauptinhalt springen

U-Haft nach Schachtdeckel-Wurf

Die beiden Tatverdächtigen sind in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter vorsätzlicher Tötung.

Die FCZ-Fans beim Spiel auf der Schützenwiese. Ein Fan wurde nach dem Match schwer verletzt.
Die FCZ-Fans beim Spiel auf der Schützenwiese. Ein Fan wurde nach dem Match schwer verletzt.
hd

Nach dem Fussballderby FC Winterthur gegen FC Zürich vorletzten Samstag wurde ein FCZ-Fan am Hauptbahnhof Winterthur schwer verletzt. Als er auf dem Perron stand, traf ihn ein vom Parkdeck im Obergeschoss geworfener Schachtdeckel am Kopf.

Die beiden Tatverdächtigen wurden vergangene Woche verhaftet und bleiben vorerst im Fokus der Ermittlungsbehörden: Wie die zuständige Besondere Staatsanwaltschaft IV auf Anfrage mitteilt, sind die beiden Männer jetzt in Untersuchungshaft. Das Zwangsmassnahmengericht hat einen entsprechenden Antrag bewilligt.

Tatverdächtige aus Stadt und Region Winterthur

Wie jetzt bekannt wird, ist einer der Männer ist aus der Stadt, der andere aus dem Bezirk Winterthur. Sie sind morgens an ihren Wohnorten verhaftet worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen sie wegen versuchter vorsätzlicher Tötung.

Ob die Männer im Alter von 19 und 21 Jahren vor dem Delikt am Fussballspiel FC Winterthur gegen den FC Zürich zugegen waren, macht die Untersuchungsbehörde aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt. Offen ist bisher auch, ob die Tatverdächtigen geständig sind.

Das Opfer konnte das Spital vergangene Woche wieder verlassen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch