Zum Hauptinhalt springen

Stundenlange Exit-DebatteUeli Maurer ging im Bundesrat unter

Der Finanzminister wollte schneller wieder hochfahren und warnte vor riesigen Verlusten. Er lief damit aber auf und protestierte in der Folge auf spezielle Art.

Bundespräsident Ueli Maurer, rechts, und Bundesrat Alain Berset, unterhalten sich an einer Medienkonferenz über die Abstimmungsresultate zum neuen Waffengesetz und zur Steuer-AHV-Vorlage Staf, am Sonntag, 19. Mai 2019, in Bern.
Bundespräsident Ueli Maurer, rechts, und Bundesrat Alain Berset, unterhalten sich an einer Medienkonferenz über die Abstimmungsresultate zum neuen Waffengesetz und zur Steuer-AHV-Vorlage Staf, am Sonntag, 19. Mai 2019, in Bern.
Foto: Keystone/Peter Schneider

Die finanziellen Folgen der Bundesratsentscheide vom Donnerstag sind nicht beziffert. Weder für die Bundeskasse noch für die gesamte Binnenwirtschaft. Finanzminister Ueli Maurer (SVP) mochte die sich abzeichnenden Diskussionen über einen schrittweisen Ausstieg aus dem gegenwärtigen Corona-Regime gar nicht erst mittragen. Das besagen regierungsnahe Quellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.