Zum Hauptinhalt springen

Zug kracht in Container

Gestern Abend schoben Unbekannte einen Container auf das Bahngleis in Aadorf. Ein S-Bahn aus Winterthur konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und wurde beschädigt.

Konnte gestern Abend wegen einer Kollision mit einem Container nicht mehr weiterfahren: Eine S35 Richtung Wil. (Archivbild)
Konnte gestern Abend wegen einer Kollision mit einem Container nicht mehr weiterfahren: Eine S35 Richtung Wil. (Archivbild)
Patrick Gutenberg

«Es gab einen Knall, dann rumpelte es und nach gut 50 Metern stand die Komposition still», beschreibt einer der rund zehn Fahrgäste einer S35 den Vorfall, der sich gestern Abend kurz nach 21 Uhr in Aadorf ereignete. Der Zug, der vor Winterthur her kam, prallte kurz vor dem Bahnhof Aadorf in einen Müllcontainer, der auf den Gleisen stand. Wie die Kantonspolizei Thurgau auf Anfrage sagt, wurde beim Vorfall niemand verletzt. Die Thurbo-Zugkomposition wurde aber beschädigt. Laut der Kapo beträgt der Schaden mehrere zehntausend Franken.

Bei der Polizei geht man davon aus, dass der Container von Unbekannten auf das Gleis geschoben wurde. Mittlerweile ist klar, dass die Täter in eine an das Bahngleis angrenzende Liegenschaft eingedrungen und den Stahlcontainer entwendet haben. Danach schoben sie den Container über den Vorplatz und die Stationsstrasse auf die Gleise. Zwei weitere Container wurden vermutlich von der gleichen Täterschaft die Treppe der Bahnhofunterführung runtergeschubst, wo sie verkeilt liegen blieben. Diese Container wurden einem Mieter am Bahnhof entwendet. Wer der oder die Täter sind, ist aber noch nicht bekannt. Sie bittet deshalb Personen, die zwischen 20 und 21 Uhr Beobachtungen gemacht haben, sich beim Polizeiposten Aadorf (052 725 42 70) zu melden.

Bahnverkehr beeinträchtigt

Wie Kapo-Pressesprecher Andy Theler sagt, nimmt man den Vorfall sehr ernst. «Es handelt sich hier keineswegs um einen harmlosen Unfug oder ein Bagatelldelikt – der Vorfall hätte ernsthafte Folgen haben können.» Zudem werden Störungen des Eisenbahnverkehrs streng geahndet: Möglich sind Geld- oder gar Freiheitsstrafen.

Die Bahnreisenden der beschädigten S35 mussten schliesslich in Aadorf aus- und auf einen Ersatzzug umsteigen. Der betroffene Zug musste vorzeitig wenden und fuhr zurück nach Winterthur. Der übrige Bahnverkehr war laut Auskunft der SBB kurzzeitig beeinträchtigt. Die vorbeifahrenden Züge konnten den Bahnhof nur langsam passieren und erhielten einige Minuten Verspätung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch