Zum Hauptinhalt springen

Zürich Openair schafft zwei Rekorde: an Besuchern und an Lärmklagen

82000 Gäste zählte das neunte Zürich Openair, das bis am frühen Sonntagmorgen über die Bühne ging. Rümlang habe das Festival «mit gewohnter Bravur» überstanden, sagt der Gemeindeschreiber.

Nach vier Tagen ging gestern die neunte Ausgabe des Zürich Openair an der Flughofstrasse in Rümlang zu Ende. Insgesamt pilgerten gemäss Medienmitteilung von gestern rund 82000 Besucherinnen und Besucher auf das Festivalgelände – eine Zahl, die sogar den einstigen Spitzenwert von 80000 im Jahr 2017 übertrifft.

«Das Festival ist sehr gut gelaufen», zieht Rolf Ronner, Feschäftsführer der ZO Festival AG, Bilanz. «Es gab grossartige Shows und es herrschte eine tolle und friedliche Stimmung auf dem Gelände.» Diese Einschätzung teilt auch die Kantonspolizei Zürich. «Die Kapo erlebte das Openair als ruhig und friedlich und konnte die Sicherheit jederzeit gewährleisten», sagt Kapo-Mediensprecher Stefan Oberlin auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.