Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Polizei macht Opfer ausfindig – keine Hinweise auf Täter

Bei den Ermittlungen zur Fan-Schlägerei vom 28. Februar beim Zürcher Prime Tower ist die Polizei einen Schritt weiter. Sie konnte die Opfer ausfindig machen. Hinweise zu den Tätern gibt es hingegen keine.

Mit deinem drastischen Video suchte die Kantonspolizei Zürich Zeugen der Fankrawalle vor dem Cup-Halbfinal zwischen FCZ und GC.
Mit deinem drastischen Video suchte die Kantonspolizei Zürich Zeugen der Fankrawalle vor dem Cup-Halbfinal zwischen FCZ und GC.
Screenshot / Kantonspolizei Zürich

Ein Sprecher der Stadtpolizei bestätigte am Freitag eine Meldung der «NZZ», gemäss der die Opfer mittlerweile bekannt sind. Sie würden befragt. Konkrete Hinweise zu den Schlägern gibt es jedoch keine, wie der Sprecher weiter sagte.

Die Polizei vermutet, dass ein Ehrenkodex dafür verantwortlich ist, dass sich die Opfer nicht selber gemeldet hätten. Offenbar würden sich die Fangruppen gegenseitig nicht anzeigen.

Derby am Samstag

Zur wüsten Schlägerei, von der die Polizei auch ein Video veröffentlichte, kam es vor dem Cup-Halbfinal zwischen FCZ und GC beim Prime Tower in Zürich. Zwei Männer wurden mit Fusstritten und Schlägen gegen den Kopf traktiert.

Am Samstag findet bereits das nächste Spiel statt, an dem die verfeindeten Fangruppen aufeinandertreffen. Das Derby zwischen den beiden Stadtclubs FCZ beginnt um 19 Uhr.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch