Zum Hauptinhalt springen

«Wenn die Politiker Satire machen, müssen Satiriker Politik machen»

Als Spitzenkandidat von «Die Partei» trat Nico Semsrott im deutschen Bundestagswahlkampf an. Jetzt hat ihn die Bühne wieder. Den Unterschied hält er für verschwindend.

Wahlkampf im Namen der Satire: Nico Semsrotts Wahlplakat.
Wahlkampf im Namen der Satire: Nico Semsrotts Wahlplakat.
Clemens Bilan

Vor vier Wochen haben Sie für den Bundestag kandidiert, sind aber nicht gewählt worden. Als Pessimist passt das in Ihr Weltbild, oder?Nico Semsrott:Eigentlich ist es mein Ding, mit dem Scheitern erfolgreich zu sein. Das hat dieses Mal nicht geklappt. Gäbe es keine 5-Prozent-Hürde, wäre ich jetzt Fraktionsvorsitzender der «Die PARTEI».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.