Zum Hauptinhalt springen

Wasserpflanzen wuchern im Obersee

Wasserpflanzen behindern zwischen Rapperswil-Jona und Schmerikon Motorbootfahrer und Ruderer. Die Bekämpfung ist teuer – und nutzlos.

Des einen Freud, des anderen Leid: Seegras dient Fischen und Wasservögeln als Nahrungsquelle, Motorbootfahrer bleiben darin stecken.
Des einen Freud, des anderen Leid: Seegras dient Fischen und Wasservögeln als Nahrungsquelle, Motorbootfahrer bleiben darin stecken.
Fabio Wyss

Regelrechte Felder von Seegras breiten sich derzeit auf dem Obersee von Rapperswil-Jona bis nach Schmerikon aus. Die einen freut es: Fische, Enten oder Blesshühner – umgangssprachlich Taucherli – finden hier ihr Futter. Ganz und gar keine Freude bereitet das Seegras hingegen Motorbootführern. Ihre Schiffsschrauben verheddern sich im grünen Teppich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.