Zum Hauptinhalt springen

Utoquai-Krawallmacher verurteilt

Immer wieder sorgen junge Männer für nächtlichen Aufruhr am Utoquai. Jetzt wurde ein 19-Jähriger für seine Beteiligung am Krawall an Ostern verurteilt.

An den Wochenenden kommt es am Utoquai in Zürich immer wieder zu Auseinandersetzungen und Vandalismus.
An den Wochenenden kommt es am Utoquai in Zürich immer wieder zu Auseinandersetzungen und Vandalismus.
Symbolbild, Keystone

Die Stadtzürcher Seepromenade am Utoquai kommt nicht zur Ruhe: Die Vorfälle mit brennenden Containern vom Wochenende reihen sich nahtlos ein in eine lange Kette von Auseinandersetzungen in der Nähe des Sechseläutenplatzes. Junge Männer gehen aufeinander los, wie vor Jahresfrist.

Oder sie zünden wahllos Container an und greifen anrückende Polizisten an. So, wie das gleich mehrfach an Ostern passiert ist. In den Nächten auf Freitag, Sonntag und Montag musste die Polizei damals ausrücken. Dabei kamen Tränengas und ein Wasserwerfer zum Einsatz. Die Jugendlichen warfen Steine und Flaschen Richtung Polizei. Einzig beim Einsatz in der Nacht auf Sonntag konnte die Stadtpolizei vier Personen festnehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.