Zum Hauptinhalt springen

Unwetterschäden deutlich gestiegen

Im vergangenen Jahr sind die Unwetterschäden im Kanton Zürich deutlich gestiegen. Die Schadensumme wird auf rund 56 Millionen Franken geschätzt. Alleine in der Region ist Schaden von 23 Millionen Franken entstanden.

Der Sturm im August richtete im Weinland, wie hier in Guntalingen, grosse Schäden an.
Der Sturm im August richtete im Weinland, wie hier in Guntalingen, grosse Schäden an.
Nathalie Guinand

Die Unwetter im vergangenen Jahr hinterlassen ihre Spuren in der Rechnung der Gebäudeversicherung: Die abgeschätzte Schadensumme beträgt 64,8 Millionen Franken. Im Vorjahr lag dieser Betrag nur bei 38,2 Millionen Franken.

Das Unwetterjahr 2017 war nicht nur teurer als das Jahr 2016. Die Schadensumme übersteigt auch den Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre, wie aus dem am Mittwoch publizierten Geschäftsbericht der Gebäudeversicherung Kanton Zürich hervorgeht.

Alleine die Gewitter- und Hagelstürme in der Region Winterthur und im Weinland am 1. und 2. August verursachten Schäden in der Höhe von fast 23 Millionen Franken

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch