Zum Hauptinhalt springen

Schiesserei in Rüti: Täter immer noch flüchtig

Ein Unbekannter hat mehrere Schüsse auf ein Gebäude abgegeben. Er verletzte einen 51-Jährigen tödlich.

Todesfall: Betroffen ist das Restaurant «Bären» in Rüti. (Video: 20 Minuten/Tamedia)

Im zürcherischen Rüti hat am Weihnachtsmorgen ein Mann mehrere Schüsse auf ein Gebäude abgegeben. Dabei wurde ein Mann tödlich verletzt. Der mutmassliche Täter flüchtete und wurde bislang nicht gefasst.

Gemäss der Kantonspolizei Zürich ging bei der Einsatzzentrale kurz vor 2 Uhr die Meldung ein, dass ein Mann tödliche Verletzungen erlitten habe. Nach ersten Erkenntnissen habe ein noch unbekannter Täter Schüsse auf das Restaurant «Bären» abgegeben und den 51-jährigen mazedonischen Inhaber tödlich verletzt.

Wie 20min.ch berichtet, war die Gaststätte offenbar ein bekannter Treff für Mazedonier in der Region. Sie sollen sich dort oft getroffen haben, um Karten zu spielen. Das Opfer wohnte nur rund einen Kilometer vom Tatort entfernt im Nachbardorf Tann ZH. Gemäss 20min.ch soll es sich um eine Blutrache wegen einer Familienfehde auf dem Balkan handeln.

Weitere Personen, welche sich ebenfalls im Restaurant aufgehalten haben, wurden nicht verletzt. Der genaue Tathergang und die Hintergründe der Auseinandersetzung werden durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft untersucht. Ansonsten will sich die Polizei nicht zu Details des Falls äussern.

Laut 20 Minuten wurde nach der Tat die ganze Strasse von der Polizei abgesperrt und alle Passanten wurden kontrolliert. Von der Tat haben aber die Anwohner aber nichts mitbekommen. Eine Anwohnerin ging kurz nach Mitternacht noch mit ihrem Hund raus. «Da war noch alles ruhig», sagt sie. Eine weitere Nachbarin kannte das Opfer gut (siehe Video).

SDA/anf/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch