Hofstetten

Terminkollision in Hofstetten: GV oder Nati?

Hofstetter haben die Qual der Wahl. Das kapitale Fussballspiel der Schweiz gegen Rumänien frühzeitig sausen lassen. Oder ein verspätetes Erscheinen an der Gemeindeversammlung riskieren.

Fussball oder Gemeindeversammlung? Oder doch irgendwie beides unter einen Hut bringen?

Fussball oder Gemeindeversammlung? Oder doch irgendwie beides unter einen Hut bringen? Bild: Patrick Gutenberg (Montage «Der Landbote»)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Heute Abend, ab 20 Uhr, entscheiden die Einwohner in Hofstetten über die Jahresrechnung 2015. Die Frage ist nur, wie viele tatsächlich an der Versammlung auftauchen werden. Denn um 18 Uhr startet das Spiel Schweiz-Rumänien. Der Abpfiff der Partie ist somit erst rund 15 Minuten vor der Versammlung zu erwarten.

Je nachdem wie lange die Nachspielzeit dauert, haben die Hofstetter also kaum zehn Minuten Zeit, um an die Gemeindeversammlung ins Schulhaus zu düsen. Gemeindepräsident Roger Gerber ist dennoch zuversichtlich, dass der Gemeinderat die Versammlung nicht alleine durchziehen muss. „Zehn Minuten sollten eigentlich von überall her in der Gemeinde reichen, um an die Versammlung zu kommen“, sagt er.

Zu Beginn der Versammlung werde er zudem das Schlussresultat verkünden: Für jene, die die Nachspielzeit trotzdem verpasst haben. Eröffnet wird die Versammlung ohnehin mit der Jahresrechnung der Primarschulgemeinde. Roger Gerber wird sich deshalb kurz mit dem Schulpräsidenten absprechen: „Ich würde heute ausnahmsweise ein Auge zudrücken, wenn jemand fünf Minuten zu spät kommt.“

War es Absicht?

Auf die Frage, warum man denn die Gemeindeversammlung ausgerechnet auf dieses Datum gelegt habe, antwortet Gerber, dass der Spielplan der Europameisterschaften erst erstellt wurde, als der Termin für die Gemeindeversammlung schon fix war. „Ein dummer Zufall. Die UEFA hat bei der Planung leider keine Rücksicht auf uns genommen.“ Er widerspricht damit auch der Vermutung, dass der Gemeinderat umstrittene Geschäfte „durchschmuggeln“ will und die Versammlung deshalb extra auf dieses Datum gelegt hat.

Die Jahresrechnung enthält positive Überraschungen. Und auch die traktandierten Bauabrechnungen seien keineswegs brisant, sagt Gerber. Er rechne zudem trotz Fussballspiel mit rund 40 Einwohnern. „Nicht alle sind fussballbegeistert.“ Zudem sei heute ja noch nicht das Viertelfinal.

Sollte heute trotzdem kaum jemand an der Gemeindeversammlung erscheinen, wäre das übrigens auch kein Debakel: Die Gemeinderäte sind nämlich ebenfalls stimmberechtigt und könnten die Versammlung somit auch alleine durchführen.

Erstellt: 15.06.2016, 12:18 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!