Zum Hauptinhalt springen

Tanklastwagen umgekippt

Zwischen Rümlang und Oberhasli ist am Donnerstagmorgen ein Tanklastwagen zur Seite gekippt. Die Glattalstrasse war für mehrere Stunden gesperrt.

Weshalb der Tanklastwagen gekippt ist, ist noch unklar.
Weshalb der Tanklastwagen gekippt ist, ist noch unklar.
KAPO Zürich

Ein mit Heizöl beladenes Tankfahrzeug ist am frühen Donnerstagmorgen in Rümlang umgekippt. Der 54-jährige Chauffeur war gemäss einer Mitteilung der Kapo kurz vor 7 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Glattalstrasse Richtung Rümlang unterwegs. In einem geraden Streckenbereich kam der rund 18 Tonnen schwere Tanklastwagen aus bislang unbekannten Gründen rechts von der Fahrbahn ab.

Trotz Gegenlenkung und Vollbremsung gerieten die Räder in eine Bodenvertiefung und der Lastwagen kippte auf die rechte Fahrzeugseite. Der Chauffeur blieb unverletzt und konnte selbstständig aus der Führerkabine steigen. Die aufgebotene Feuerwehr sicherte die Unfallstelle. Es lief kein Heizöl aus. Eine geringe Menge Treibstoff gelangte in das Erdreich. Ein Spezialist prüft die Aushebung und Entsorgung.

Die Bergungs- und Räumungsarbeiten nahmen mehrere Stunden in Anspruch. Die Glattalstrasse wurde für rund fünf Stunden gesperrt, die Feuerwehr signalisierte eine Umleitung. Nebst der Kapo standen die Feuerwehr Rümlang, ein Spezialist des Amtes für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL), ein Abschleppunternehmen und der Unterhaltsdienst im Einsatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch