Zum Hauptinhalt springen

Swiss transportiert mit weniger Flügen mehr Passagiere

Im ersten Quartal 2017 hat die Fluggesellschaft Swiss insgesamt 3,66 Millionen Passagiere befördert. Gegenüber der Vorjahresperiode entspricht dies einem Plus von 4,7 Prozent.

Der Sitzladefaktor auf Swiss-Flügen stieg weiter an.
Der Sitzladefaktor auf Swiss-Flügen stieg weiter an.
Keystone

Die Zahl der Flüge, welche Swiss International Air Lines durchführte, nahm um 3,0 Prozent auf 33'197 ab. Die Auslastung der Swiss-Flüge lag in den Monaten Januar bis März bei 77,6 Prozent. Der sogenannte Sitzladefaktor stieg damit im Vergleich zur Vorjahresperiode um 1,7 Prozentpunkte, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Im Monat März flogen 1,34 Millionen Passagiere (plus 3,7 Prozent) auf den 11'691 Swiss-Flügen (minus 2,1 Prozent). Der Sitzladefaktor betrug durchschnittlich 78,7 Prozent (plus 1,1 Prozent).

Die gesamte Lufthansa-Gruppe konnte im ersten Quartal 2017 insgesamt 25,2 Millionen Fluggäste transportieren - das waren 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Sitzladefaktor stieg um 1,2 Prozentpunkte auf 76,1 Prozent.

SDA/mcp

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch