Zum Hauptinhalt springen

Streit unter Asylbewerbern im Zentrum Juch in Zürich

Bei einem Streit unter Asylbewerbern im Zentrum Juch in der Stadt Zürich ist am Dienstagabend ein Mann verletzt worden. Der 29-Jährige musste mit Stichverletzungen am Oberkörper ins Spital gebracht werden.

Polizisten vor dem Asyl-Zentrum Juch in der Stadt Zürich. Ein 27-jähriger Marokkaner wurde bei einem Streit verletzt.
Polizisten vor dem Asyl-Zentrum Juch in der Stadt Zürich. Ein 27-jähriger Marokkaner wurde bei einem Streit verletzt.
newspictures/Johannes Dietschi

Die Stadtpolizei Zürich rückte kurz vor 21 Uhr wegen einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen ins Asyl-Zentrum Juch aus, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Die Polizisten schlichteten den Streit.

Um etwa 22.15 Uhr kam es aber erneut zu einer Auseinandersetzung im Zentrum. Dabei wurde ein 29-jähriger Marokkaner von einem 27-jährigen Landsmann mit einer Stichwaffe am Oberkörper verletzt. Die Verletzungen sind gemäss Mitteilung nicht lebensbedrohlich.

Die Polizei verhaftete den mutmasslichen Täter vor Ort und stellte die Tatwaffe sicher. Die Stadtpolizei klärt nun die Umstände der Auseinandersetzung ab und ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Streits bestanden hatte.

SDA/anb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch