Zum Hauptinhalt springen

Streit um Start-Slots

Gegen die zusätzlichen Starts nach 22 Uhr könne er nichts ausrichten, sagt der Zürcher Regierungsrat - und erklärt, wie diese Slots überhaupt zustande kommen.

Vor allem die späten Starts sind für viele Anwohner ein Ärgernis. Nun sollen vier weitere dazukommen.
Vor allem die späten Starts sind für viele Anwohner ein Ärgernis. Nun sollen vier weitere dazukommen.
Reto Oeschger

Der Regierungsrat kritisiert den Ausbau der Flugverbindungen am Abend. Er könne aber weder die Flugpläne der Airlines noch auf die Vergabe der Slots beeinflussen. Das schreibt er in seiner Antwort auf eine Anfrage aus dem Kantonsrat.

Im Frühjahr ist bekannt geworden, dass der Flughafen Zürich zusätzliche Abflug-Slots für Langstreckenflüge beantragt hat. Zuerst war von sechs Starts die Rede. Es sind aber lediglich deren vier. Sie fallen alle in die Zeit zwischen 22 und 22.20 Uhr, also genau dann, wenn Anwohner besonders empfindlich auf Fluglärm reagieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.