Zum Hauptinhalt springen

Start-ups begrüssen die neue Steuerpraxis

Die Start-ups im Kanton Zürich atmen auf: Die Finanzdirektion kommt Jungfirmen mit hohem Innovationsgrad steuerlich entgegen. Experten in der Region sehen darin aber vor allem die notwendige Korrektur einer Fehlentwicklung.

Für neu gegründete Firmen im Kanton Zürich ist das Steuerregime gelockert worden – damit sind die Spiesse im Standortwettbewerb wieder gleich lang.
Für neu gegründete Firmen im Kanton Zürich ist das Steuerregime gelockert worden – damit sind die Spiesse im Standortwettbewerb wieder gleich lang.
Symbolbild, Keystone

85 Prozent der im Kanton Zürich ansässigen Jungunternehmen können sich wegen der Steuerbelastung einen Wegzug aus Zürich vorstellen. Das hatte eine Umfrage des Förderprogramms Venturelab unter 61 Start-ups im Kanton Zürich vom Sommer ergeben. Laut Venturelab hatten bis zur Anpassung der steuerlichen Bestimmungen für Jungfirmen durch die Finanzdirektion vor wenigen Wochen einige prominente Start-up-Gründer den Kanton verlassen und ETH-Spin-offs in Nachbarkantonen gegründet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.