Zum Hauptinhalt springen

Stadtpolizist wird angegriffen und verletzt

Am frühen Sonntagmorgen haben zwei Zürcher Stadtpolizisten im Kreis 4 einen Streit zwischen zwei Männern schlichten wollen. Dabei wurde einer von ihnen angegriffen und verletzt.

Ein Zürcher Stadtpolizist wurde am Sonntagmorgen bei einem Schlichtungsversuch angegriffen und verletzt.
Ein Zürcher Stadtpolizist wurde am Sonntagmorgen bei einem Schlichtungsversuch angegriffen und verletzt.
Symbolbild, Keystone

Kurz nach 6 Uhr wurde eine Streifenwagenpatrouille an der Müllerstrasse von mehreren Passanten auf einen Streit aufmerksam gemacht: Zwei Männer gingen tätlich aufeinander los.

Die beiden Polizisten griffen sofort ein und trennten die beiden, wie die Stadtpolizei am Montag mitteilte. Als die Beamten dann die beiden Streithähne kontrollieren wollten, leistete einer von ihnen heftige Gegenwehr und griff sie an.

Dabei wurde ein Polizist durch einen Faustschlag so heftig getroffen, dass er zu Boden stürzte und sich verletzte. Er musste im Spital ambulant behandelt werden.

Der aggressive Streithahn konnte nach dem Eintreffen von weiteren Polizeipatrouillen und dem Einsatz eines Reizstoffsprays überwältigt und verhaftet werden. Der 41-jährige Brasilianer wurde wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte sowie Körperverletzung der Staatsanwaltschaft zugeführt. Dessen Kontrahent wurde nach kurzer Befragung entlassen.

SDA/mst

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch