Zum Hauptinhalt springen

Skelette verzögern Bauarbeiten am Münsterhof

Die Bauarbeiten am Zürcher Münsterhof dauern Länger. Grund dafür sind archäologische Funde. Unter anderem müssen gegen 250 Skelette freigelegt werden.

Die Bauarbeiten am Münsterhof hätten im November abgeschlossen werden sollen. Nun verzögert sich der Abschluss auf April 2016.
Die Bauarbeiten am Münsterhof hätten im November abgeschlossen werden sollen. Nun verzögert sich der Abschluss auf April 2016.
Keystone

Die Bauarbeiten am Münsterhof in Zürich dauern länger als geplant. Wegen der unerwartet reichhaltigen archäologischen Funde wird der Platz in der Altstadt nicht im November, sondern erst Anfang April 2016 fertig sein, wie das städtische Tiefbauamt am Dienstag mitteilte.

Während der im Februar 2015 gestarteten Sanierungs- und Gestaltungsarbeiten stiessen die Archäologen nicht nur auf Reste einer alten Tramlinie. Zwischenzeitlich fanden sie auch gegen 250 Skelette, die laut Mitteilung pietätvoll freigelegt und geborgen werden müssen.

Grabungen im November abgeschlossen

Zudem sei es aus bautechnischen Gründen nötig gewesen, an einzelnen Stellen Gräben anders zu führen und grösser zu dimensionieren. Trotz dieser Verzögerungen werde der Münsterhof Ende November zu gut zwei Dritteln fertiggestellt und gepflästert sein.

Die Grabungen werden Ende November abgeschlossen. Auf diesen Zeitpunkt werden auch die Tiefbauarbeiten eingestellt. Und für das Weihnachtsgeschäft richtet die Stadt auf den noch nicht fertig gebauten Flächen stellenweise provisorische Querungen für die Fussgänger ein. Mitte Januar gehen die Bauarbeiten dann weiter.

SDA/far

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch