Rapperswil-Jona

Tennisclub-Präsident Stefan Bürer ist nach Tötungsdelikt schockiert

Ein 36-Jähriger Mann hat am Sonntag in Rapperswil seine Mutter getötet – sie war Wirtin des lokalen Tennisclubs.

Die Tat hat sich in der Nähe das Bahnhofs Rapperswil ereignet.

Die Tat hat sich in der Nähe das Bahnhofs Rapperswil ereignet. Bild: Leserreporter/20 Minuten

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Stadt Rapperswil-Jona hat einen unruhigen Sonntag hinter sich. Ein 36-jähriger Schweizer hat an der Oberseestrasse direkt bei der Unterführung zum Bahnhof Rapperswil seine 57-jährige Mutter mit einem Messer angegriffen und so schwer verletzt, dass sie nur kurze Zeit später ihren Verletzungen erlegen ist. Die Bluttat ereignete sich um circa 16.50 Uhr, wie Markus Rutz, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen auf Anfrage bekannt gab.

Täter verletzte sich selbst

Der 36-jährige Mann konnte kurze Zeit später auf dem Areal der Hochschule Rapperswil festgenommen werden. Er musste jedoch ins Spital gebracht werden, weil er sich mit dem Messer selber ebenfalls schwere Schnittverletzungen am Hals zugefügt hatte. Der Täter konnte rasch gefasst werden, weil er von mehreren Zeugen beobachtet wurde.

Zwei Kerzen erinnern in der Bahnhofsunterführung in Rapperswil an das Tötungsdelikt vom Sonntag. Bild: PD/Daniel Graf.

Der Mann ist nach Angaben der Kantonspolizei St. Gallen in Rapperswil-Jona wohnhaft. Die genauen Tatabläufe und das Motiv des Mannes sind nun Gegenstand von umfangreichen Ermittlungen der Kantonspolizei St. Gallen. Der Beschuldigte war der Polizei bekannt, jedoch nicht wegen Gewaltdelikten.

Tennisclub unter Schock

Beim Opfer handelt es sich um die langjährige Wirtin des Clubhauses des lokalen Tennisvereins «TC Rapperswil». Der Club veröffentlichte in der Nacht auf Montag ein entsprechendes Statement auf seiner Webseite. Die Gedanken seien bei den Angehörigen, «denen wir unser tiefstes Beileid aussprechen», heisst es in der Mitteilung weiter.

Präsident des Tennisclubs ist der bekannte SRF-Kommentator Stefan Bürer. Er weilt derzeit in den USA. «Das Flugzeug nach San Francisco hob gerade ab, als die schreckliche Tat geschah. Kaum gelandet, bekam ich die Nachricht, die mich zutiefst schockiert und unfassbar traurig macht», schreibt Bürer auf der Webseite des Clubs.

Er sei für einen Monat in den USA und könne in dieser Zeit auf einen funktionierenden Vorstand vertrauen. «Trotzdem ist es mir aber ein riesiges Anliegen, meiner Bestürzung Ausdruck zu geben.» Bürer schreibt weiter: «Mit Maria verlieren wir unsere gute Seele, den Anker im Clubhaus.» Er sei in tiefer Trauer und in Gedanken bei ihrer Familie.

Nach der tödlichen Attacke in Rapperswil: Der Sprecher der Kantonspolizei St.Gallen nimmt Stellung. Video: 20min

Keine Gefahr für Bevölkerung

Die Polizei musste am Rande des Einsatzes mehrfach betonen, für die Bevölkerung bestehe keine Gefahr. Zuvor hatten auf Facebook Meldungen die Runde gemacht, ein Mann laufe mit einem Küchenmesser bewaffnet durch die Stadt.

Erstellt: 12.08.2019, 09:21 Uhr

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!