Zum Hauptinhalt springen

Schulkind auf Heimweg bewusstlos geschlagen

Ein Kind der Mittelstufe ist im Flaachtal von einem anderen Schulkind so stark verprügelt worden, dass es Verletzungen am Kopf erlitt. Die Jugendanwaltschaft Winterthur hat wegen des Vorfalls eine Strafuntersuchung eröffnet

Im Flaachtal wurde ein Schüler auf dem Heimweg «spitalreif» geschlagen.
Im Flaachtal wurde ein Schüler auf dem Heimweg «spitalreif» geschlagen.
Symbolbild: Keystone

Im Flaachtal sei vor rund drei Wochen ein Schulkind von einem anderen Kind spitalreif zusammengeschlagen worden. Dies steht in einem anonymen Mail, das der «Landbote» erhalten hat.

Das Kind habe weiter getreten, obwohl das Opfer bereits am Boden gelegen habe. Das verletzte Mittelstufenkind habe zuvor anscheinend einen Konflikt schlichten wollen, als das andere Kind auf dieses losging und es «brutal zusammenschlug», wie es im Schreiben weiter heisst. «Es lag bewusstlos am Boden und wurde in den Notfall gebracht.» Es habe die ganze Woche nicht mehr in die Schule gekonnt «und verpasste auch das Skilager». Das «Täterkind» habe weiterhin die Schule besucht und am Lager teilgenommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.