Rapperswil-Jona

Zurück am Zürichsee: Roger Federer zieht definitiv nach Rapperswil-Jona

Der Tennis-Profi hat am Zürichsee ein millionenteures Grundstück gekauft. Wann für die Villa mit Tennisplatz die Bagger auffahren, ist noch offen.

Dieses Luxus-Grundstück hat Roger Federer gekauft.

Dieses Luxus-Grundstück hat Roger Federer gekauft. Bild: Moritz Hager/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Einfamilienhaus, Scheune, 17905 Quadratmeter. Was auf den ersten Blick zwar nach einem grossen Grundstück, aber unspektakulär klingt, ist für Rapperswil-Jona ein Knaller. Tennisstar Roger Federer hat ein Grundstück in Kempraten gekauft.

Was seit Monaten als Gerücht in der Rosenstadt die Runde und von der «Zürichsee-Zeitung» publik gemacht wurde, ist nun amtlich bestätigt. Wie aus den Handänderungen der Stadt hervorgeht, wurde das Grundstück mit Seeanstoss nun offiziell an Federer verkauft. Zuvor hatten die Vorbesitzer, eine Erbengemeinschaft, für Federer das ganze Bauvorhaben abgewickelt. Die Handänderungen wurden am Freitag im amtlichen Publikationsorgan der Stadt, der «Linth-Zeitung» publiziert. Immobilienexperten zufolge ist das Grundstück 40 bis 50 Millionen Franken wert.

Ausriss aus der Handänderungsanzeige in der «Linth-Zeitung»

Dass der Tennisprofi sich Rapperswil-Jona als Wohnort ausgesucht habe, sei schmeichelhaft – und eine Bestätigung für die Stadt, sagt Stadtpräsident Martin Stöckling (FDP) am Freitag gegenüber der «Linth-Zeitung»: «Wir freuen uns grundsätzlich über jeden Zuzüger. Dass nun aber mit Roger Federer ein Weltstar beschlossen hat, die Seeseite zu wechseln, zeugt von der hohen Lebensqualität hier in Rapperswil-Jona.» Federer wohnte lange Zeit in Wollerau, bevor er mit seiner Familie ins bündnerische Valbella zog.

Infrastruktur muss gebaut werden

Wann Federer nach Rapperswil-Jona zieht, ist offen. Zuerst muss auf dem Grundstück am See nämlich noch gebaut werden. Entstehen soll nebst einer spektakulären Villa auch ein Tennisplatz, Gemäss der «Linth-Zeitung» braucht es aber auch noch Arbeiten an der Infrastruktur. Es braucht Rohre. Eine Kanalisations- und Meteorwasserleitung verlaufe mittig durch das Grundstück, sagt Bauchef Thomas Furrer gegenüber der Zeitung. Im August werde mit der Umleitung begonnen. Dies dauere rund zwei bis drei Monate.

Was der prominente Zuzüger steuertechnisch für die Stadt, die im kantonsweiten Vergleich schon über einen äusserst tiefen Steuerfuss verfügt, bedeutet, darüber will Stadtpräsident Stöckling nicht Rätselraten. Er sagt aber: Die Steuerpolitik von Rapperswil-Jona richte sich nicht nach den Zu- und Wegzügen von einzelnen Personen, auch wenn sie gut betucht seien. Pauschalbesteuert werden kann Federer als Schweizer nicht.

Grundstück in Herrliberg soll verkauft werden

Roger Federer besitzt in Herrliberg ebenfalls ein Stück Land. Dieses liess er stets unberührt. Im Frühling war das hoch über dem Zürichsee gelegene Land zum Verkauf ausgeschrieben – für 35 Millionen Franken. Für 19 zusätzliche Millionen konnten Interessenten auch das passende Bauprojekt kaufen. Ob für das Grundstück ein Käufer gefunden werden konnte, ist nicht bekannt. Aktuell ist die unbebaute Luxus-Wiese beim Grundbuchamt zumindest noch auf Federer eingetragen.

Roger Federer während einem Tennismatch. Bild: Getty

Roger Federer liebt offenbar aber die Nähe zum Zürichsee: Bevor er in Kempraten kaufte, interessierte er sich auch für ein Grundstück in Stäfa (siehe Artikel zum Thema). Dieser Kauf platzte jedoch, weil das Stäfner Grundstück schwierig zu überbauen wäre. Im Gegensatz zum Rapperswil-Joner Grundstück liegt jenes in Stäfa nämlich in der Landwirtschaftszone.

Erstellt: 19.07.2019, 07:33 Uhr

Artikel zum Thema

Wie der Kanton Zürich Roger Federer an St. Gallen verlor

Stäfa Der Tennisstar wird sich voraussichtlich in Kempraten niederlassen. Recherchen zeigen: Es hätte anders kommen können. Auch Stäfa war als Wohnsitz im Rennen. Mehr...

Roger Federer will Herrliberger Grundstück verkaufen

Herrliberg Diskret wird ein riesiges Grundstück in Herrliberg zum Verkauf ausgeschrieben. Alles deutet auf den Tennis-Maestro hin. Mehr...

Warum Federers Traumgrundstück auch in Zukunft seine Tücken hat  

Stäfa Roger Federer hat vom Kauf eines Grundstücks am See abgesehen. Bei den strengen Bauauflagen erstaunt das nicht. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!