Zum Hauptinhalt springen

Riesenmaschine hievt Lokomotiven in Reparaturwerkstätte

In der ehemaligen SBB-Hauptwerkstätte in Zürich-Altstetten steht seit einiger Zeit eine weltweit einzigartige Drehverschiebeeinrichtung: Sie manövriert Lokomotiven und Reisezugwagen einfach und rasch auf die Reparaturgleise der Instandhaltungshalle und wieder zurück.

Die Anlage ist knapp 30 Meter lang und 90 Tonnen schwer, wie die SBB am Dienstag mitteilte. Sie kann sowohl drehen als auch schieben, das sei weltweit ein Novum. Im letzten Sommer wurde sie mit einem Spezialtransport quer durch die Stadt Zürich ins Reparaturcenter Zürich-Altstetten gebracht.

Inzwischen ist sie regelmässig in Betrieb. Reisezugwagen oder Lokomotiven können um 90 Grad gedreht und so den Hallengleisen zugeführt werden. Aufwändige Rangiermanöver über mehrere Gleise können so gemäss SBB reduziert werden.

In die Modernisierung des Reparaturcenters investierte die SBB in den letzten Jahren 37 Millionen Franken. In die Jahre gekommene Reparaturstandplätze wichen 13 multifunktionalen und zeitgemäss ausgerüsteten Arbeitsständen.

Zudem wurden Dach und Gebäudehülle der denkmalgeschützten Halle saniert und die Nordfassade aus Glas komplett neu gestaltet. Letztere erlaubt von der Letzigrabenbrücke aus freie Sicht auf die Züge und die an den Fahrzeugen arbeitenden Fachspezialisten. In Zürich-Altstetten reparieren und warten rund 200 Spezialisten unterschiedlichste Reisezugwagen, Triebwagen und Lokomotiven sowie Triebzüge bis 100 Meter Länge. Diese sind in der ganzen Schweiz unterwegs.

SDA/mcp

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch