Zum Hauptinhalt springen

Riesenkran lässt Brücke durch die Luft schweben

In der Nacht auf Montag wurde die Schönenwerdbrücke bei Dietikon ausgehoben. Die Brücke muss ersetzt werden, da sie in einem mangelhaften Zustand war. Die neue Brücke soll künftig vierspurig sein und mehr Verkehr zulassen.

Eindrücklicher Zeitraffer: In 30 Sekunden verschwindet die Schönwerderbrücke in der Zürcher Agglomeration.

Damit die Brücke in die Luft gehoben werden konnte, musste der grösste Raupenkran der Schweiz hinzugezogen werden. Dieser wurde innert nur vier Tagen vor Ort zusammengebaut. 40 Schwertransporter lieferten die Einzelteile an. Die maximale Tragkraft des Riesenkrans wäre 700 Tonnen, die alte Schönenwerdbrücke wog 170 Tonnen. Das Spektakel dauerte rund zwei Stunden.

Blick auf den Ausbau der alten Schönenwerdbrücke. Im Einsatz war der grösste Raupenkran der Schweiz.
Blick auf den Ausbau der alten Schönenwerdbrücke. Im Einsatz war der grösste Raupenkran der Schweiz.
Keystone
Nachdem im Februar bereits die Betonelemente der alten Brücke entfernt wurden, ging in der Nacht auf Montag die Aushebung der 155 Tonnen schweren Stahlkonstruktion über die Bühne.
Nachdem im Februar bereits die Betonelemente der alten Brücke entfernt wurden, ging in der Nacht auf Montag die Aushebung der 155 Tonnen schweren Stahlkonstruktion über die Bühne.
Keystone
Regierungsrat und Kantonsrat haben für das Projekt insgesamt 17 Millionen Franken bewilligt.
Regierungsrat und Kantonsrat haben für das Projekt insgesamt 17 Millionen Franken bewilligt.
Keystone
1 / 7

SDA/past

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch