Zum Hauptinhalt springen

Regenbogensauna in der Herti Wallisellen musste schliessen

Das GayAqua ist nicht mehr: Der zu Beginn umstrittene Sauna- und Wellnessort im Industriegebiet, in dem sich ausschliesslich homosexuelle Männer getroffen hatten, musste Konkurs anmelden.

Schon im Mai mussten die Betreiber von GayAqua in Wallisellen Konkurs anmelden (Symbolbild).
Schon im Mai mussten die Betreiber von GayAqua in Wallisellen Konkurs anmelden (Symbolbild).
Keystone

Diese Tage grinst der grimmige Pirat, das Markenzeichen des GayAqua, dem Facebook-Besucher zum letzten Mal ins Gesicht. Die Schwulensauna in der Herti Wallisellen ist geschlossen, und demnächst werden mit dem Profil dessen letzte Relikte verschwunden sein. «Leider musste sich das GayAqua der schwierigen Wirtschaftssituation geschlagen geben», schreiben die Geschäftsführer Olivier Sebel und Stefan Hauser auf der Webseite.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.