Zum Hauptinhalt springen

Rad-Weltmeisterschaften 2024 in Zürich

Die Rad-Strassen-Weltmeisterschaften finden 2024 in Zürich statt.

Die Strassen-Weltmeisterschaften 2024 werden in Zürich durchgeführt.
Die Strassen-Weltmeisterschaften 2024 werden in Zürich durchgeführt.
Keystone

Der Schweizer Radsportverband Swiss Cycling hat entschieden: Die Rad-Strassen-Weltmeisterschaften finden 2024 in Zürich statt. «Kanton und Stadt Zürich freuen sich auf ein grosses Velo-Fest», teilten sie am Donnerstag gemeinsam mit. Bern, das sich ebenfalls beworben hatte, wurde ausgebremst.

Gestartet wird in fünf Jahren aller Voraussicht nach in Winterthur. Dies war bereits im Bewerbungsdossier der Stadt Zürich ersichtlich. Im Fokus der Rennen ist neben der Stadt Zürich vor allem das rechte Zürichseeufer.

Die Starts sind in den Regionen rund um Winterthur, Uster und Affolternam Albis vorgesehen. Die Elite-Rennen werden voraussichtlich in der Region Winterthur starten, die Nachwuchsrennen in den Regionen Uster und Affoltern am Albis.
Die Starts sind in den Regionen rund um Winterthur, Uster und Affolternam Albis vorgesehen. Die Elite-Rennen werden voraussichtlich in der Region Winterthur starten, die Nachwuchsrennen in den Regionen Uster und Affoltern am Albis.
Screenshot Stadt Zürich
Die Anfahrtsstrecke in der Region Winterthur führt nach einer Startrunde ins Weinland, über das Schloss Kyburg den Pfäffikersee und Pfannenstiel zum Zürichsee.Länge 88 km - Höhendifferenz: 1130 m
Die Anfahrtsstrecke in der Region Winterthur führt nach einer Startrunde ins Weinland, über das Schloss Kyburg den Pfäffikersee und Pfannenstiel zum Zürichsee.Länge 88 km - Höhendifferenz: 1130 m
Screenshot Stadt Zürich
Länge: 22,5 km - Höhendifferenz: 435 m
Länge: 22,5 km - Höhendifferenz: 435 m
Screenshot Stadt Zürich
1 / 6

Für die Erstellung des Zürcher Bewerbungsdossiers arbeiteten diverse städtische und kantonale Fachstellen, Radsport- und Velo-Organisationen sowie Expertinnen und Experten eng zusammen. Kanton und Stadt Zürich danken allen Involvierten und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit, wie es in der Mitteilung von heute heisst.

Sechseläutenplatz: Ziel aller Rennen

Die Rad-WM in Zürich soll zum Velo-Fest für alle werden. Erstmals werden bei der Zürcher Rad-WM die Para-Cycling-Weltmeisterschaften in den Anlass integriert und das Thema Gleichstellung von Menschen mit Behinderung im Rahmen einer Sportveranstaltung sichtbar gemacht.

Die Strecke führt nach dem Start in Winterthur schliesslich auch durch die Zürcher Innenstadt, dem Zürichsee entlang und durch weitere Gebiete im ganzen Kanton Zürich. Ziel aller Rennen wird dann der Zürcher Sechseläutenplatz sein.

Das Streckenprofil.

Kanton und Stadt Zürich wollen eine Rad-WM, welche Wirkung über die Renntage hinaus erzielt. Geplant sind vielfältige Begleitmassnamen vor, während und nach der Rad-WM in den Bereichen Velo-, Radsport- und Tourismusförderung.

Sie werden zusammen mit Partnerinnen und Partnern entwickelt. Erstmals soll bei einer Sportgrossveranstaltung der von der Hochschule Luzern entwickelte Leitfaden «Nachhaltigkeit, Innovation und Vermächtnis von Grossveranstaltungen» angewendet werden.

Finanz-Beiträge bereits bewilligt

Der Businessplan für die Zürcher Rad-WM geht von einem Aufwand und Ertrag von je 19 Millionen Franken aus. Der Regierungsrat des Kantons Zürich hat für die Planung und Durchführung einen kantonalen Beitrag von 3 Millionen Franken in Form von Geld-Beiträgen und Einnahmeverzichten zugesichert.

Der Stadtzürcher Gemeinderat hat ohne eine Gegenstimme Ausgaben von 7,85 Millionen Franken bewilligt, davon 1,5 Millionen Franken für Begleitmassnahmen. Die Rad-Strassen-Weltmeisterschaften werden 2024 zum vierten Mal nach 1923, 1929 und 1946 in Zürich stattfinden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch