Zum Hauptinhalt springen

Polizisten von mutmasslichen Fussballfans angegriffen

Nach dem Fussballspiel zwischen GC und Sion sind in der Nacht auf Donnerstag in Zürich zwei Stadtpolizisten von mehreren Personen - vermutlich Fussballfans - angegriffen worden. Ein Polizist wurde dabei verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

Mutmassliche Fussbalfans griffen am Mittwochabend zwei Polizisten an, traktierten sie mit Fusstritten und verletzten dabei einen Beamten.
Mutmassliche Fussbalfans griffen am Mittwochabend zwei Polizisten an, traktierten sie mit Fusstritten und verletzten dabei einen Beamten.

Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, wollte die Besatzung einer Streifenwagenpatrouille kurz vor 23.15 Uhr an der Heinrichstrasse im Zürcher Kreis 5 zwei Personen kontrollieren, die am Sprayen waren. Die beiden flüchteten zu Fuss.

Ein Polizist konnte einen der Flüchtigen einholen und anhalten. Es kam zu einem Gerangel. Dabei stürzte der Polizist zu Boden, der Unbekannte flüchtete weiter in Richtung des GC-Fanlokals an der Heinrichstrasse.

Gleichzeitig rannten mehrere Personen, mutmassliche Fussballfans, aus Richtung des GC-Lokals auf die Polizisten zu und traktierten den am Boden liegenden Beamten mit Schlägen und Fusstritten an, wie die Stadtpolizei Zürich am Donnerstag mitteilte.

Der zweite Polizist setzte Reizstoff gegen die Angreifer ein, um sie zurückzudrängen. Der Polizist, der tätlich angegriffen worden war, erlitt Kopfverletzungen sowie Schürfungen am ganzen Körper und musste ins Spital gebracht werden. Nach einer ambulanten Behandlung konnte er das Spital wieder verlassen.

Die Angreifer sind flüchtig. Die Stadtpolizei Zürich hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Stadtpolizei Zürich/ani

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch