Zum Hauptinhalt springen

Pestizide richten den grössten Schaden an

Wissenschaftler der Eawag haben erforscht, wie sich Substanzen aus der Landwirtschaft und geklärtes Abwasser auf das Leben in Flüssen und Bächen auswirken.

Je intensiver der Ackerbau, desto mehr leidet die Artenvielfalt im Wasser.
Je intensiver der Ackerbau, desto mehr leidet die Artenvielfalt im Wasser.
Keystone

Kläranlagen und die Landwirtschaft sind hauptverantwortlich für Verunreinigungen in Flüssen und Bächen. Über die Kläranlagen gelangen Medikamentenrückstände, Nährstoffe, Biozide, resistente Bakterien und Schwermetalle in die Gewässer. Aus der Landwirtschaft stammen vor allem Belastungen mit Pflanzenschutzmitteln, Feinsedimenten und Nährstoffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.