Zum Hauptinhalt springen

Neues Französischlehrmittel an Zürcher Schulen

«dis donc» statt «envol»: Ab Februar wird ein neues Lehrmittel für das Fach Französisch eingeführt. Es kombiniert das gedruckte Buch mit einer digitalen Lernplattform.

Die Schülerinnen und Schüler im Kanton Zürich werden künftig mit einem neuen Lehrmittel Französisch pauken.
Die Schülerinnen und Schüler im Kanton Zürich werden künftig mit einem neuen Lehrmittel Französisch pauken.
Symbolbild, Keystone

Auf dieser Lernplattform haben die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 9. Klasse Zugriff auf Zusatzmaterial. Es gibt Inhalte zum Herunterladen, Video- und Audiobeiträge sowie Aufgaben zum Repetieren und Üben.

Das Lehrmittel, dass die Lehrmittelverlage Zürich und St. Gallen zusammen entwickelt haben, versucht die Jugendlichen in ihrer Lebenswelt abzuholen.«dis donc» ist kompatibel mit dem Lehrplan 21 und den Grundkompetenzen von HarmoS.

Regierungsrätin Silvia Steiner sagt: «Mit 'dis donc' wurde ein zukunftsorientiertes Französischlehrmittel entwickelt, das Freude macht, diese schöne und anspruchsvolle Sprache zu lernen.«

SDA/mst

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch