Zum Hauptinhalt springen

Neue «Landbote»-Büros im Sulzer-Areal

Der «Landbote» zieht um. Aus der Altstadt zügeln wir ins Sulzer-Areal, vom historischen Stadtzentrum ins neue.

Der «Landbote» zügelt mit seinen rund 70 Mitarbeitenden aus der Altstadt ins Sulzer-Areal.
Der «Landbote» zügelt mit seinen rund 70 Mitarbeitenden aus der Altstadt ins Sulzer-Areal.
Madeleine Schoder

Die ­Adresse des «Landboten» heisst ab Frühjahr 2019 Technoparkstrasse 5. «Der neue Standort ist ein Zeichen für den Aufbruch», erklärt Robin Tanner, Verlagsleiter der Zürcher Regionalzeitungen (ZRZ). «Die Mediengruppe Tamedia investiert in neue Technologien und in den Journalismus der Zukunft, auch in Winterthur.» Gleichzeitig ist uns das bisherige Stammhaus zu gross geworden: Die Bündelung der Journalistinnen und Journalisten in Kompetenzzentren und die ­technische Zusammenarbeit der Tamedia-Titel in der Deutschschweiz führen dazu, dass in Winterthur weniger Büroraum benötigt wird. Unsere Redaktionsteams bleiben jedoch die gleichen.

Voraussichtlicher Zügeltermin: März 2019

Alle rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des «Landboten» und der Zürcher Regionalzeitungen ziehen um, voraussichtlich im März 2019. Auf die neuen Büros im aufstrebenden Stadtteil freuen wir uns. Der Schritt fällt uns aber nicht leicht: In den Altstadt­gassen bei der Stadtkirche war der «Landbote» seit seiner Gründung vor 182 Jahren zu Hause.

Die Zeit ändert sich und die Zeitung mit ihr. Gleich bleibt unser Anspruch, täglich für unsere Leserinnen und Leser kritisch zu beschreiben und zu kommentieren, was Winterthur und die Region bewegt.

Jakob Bächtold, Stv. Chefredaktor

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch