Zum Hauptinhalt springen

Mutmasslicher Juwelen-Räuber verhaftet

Ein tatverdächtiger Mann sitzt in Untersuchungshaft. Er soll im Februar 2016 mit Komplizen das Juwelier-Geschäft «Harry Hofmann» in Zürich ausgeraubt haben.

Einer der mutmasslichen Räuber sitzt seit einem Monat in Untersuchungshaft - nach den anderen zwei wird noch gefahndet (Symbolbild).
Einer der mutmasslichen Räuber sitzt seit einem Monat in Untersuchungshaft - nach den anderen zwei wird noch gefahndet (Symbolbild).
Keystone

Die umfassenden Ermittlungen führten bereits nach kurzer Zeit zu einem ersten Teilerfolg, heisst es in einer Mitteilung der Oberstaatsanwaltschaft Zürich. Das Grenzwachkorps konnte am 11. März 2016 am Grenzübergang Au einen der Tatverdächtigen unmittelbar vor dessen Ausreise nach Österreich verhaften. Er wurde der Staatsanwaltschaft II des Kantons Zürich zugeführt und befindet sich seit dem 14. März 2016 in Untersuchungshaft.

Verdacht auf weitere Delikte

Der 35jährige Beschuldigte wird verdächtigt, auch an bewaffneten Raubüberfällen auf zwei Bijouterien an der Bahnhofstrasse im Mai 2010 und im April 2013 beteiligt gewesen zu sein. Derzeit wird geklärt, ob er noch an weiteren Überfällen mitgewirkt hat.

Nach den beiden mutmasslichen anderen Tätern wird nach wie vor gefahndet. Personen, die Hinweise zum Raub, namentlich zum Aufenthalt der mutmasslichen Mittäter machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich Tel. 044 247 22 11 zu melden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch