Zum Hauptinhalt springen

Mitbewohnerin gesteht Gewalt gegen verstorbenen Rentner in Zürich

Die Mitbewohnerin des verstorbenen Rentners der letzten Sonntag schwer verletzt gefunden wurde, hat gestanden, Gewalt ausgeübt zu haben. Dies meldete die Staatwanwaltschaft.

Der Rentner wurde in seiner Wohnung in Zürich-Schwamedingen schwer verletzt aufgefunden. Kurz später erlag er seinen Verletzungen.
Der Rentner wurde in seiner Wohnung in Zürich-Schwamedingen schwer verletzt aufgefunden. Kurz später erlag er seinen Verletzungen.
Google Maps

Geständnis im Fall des Rentners, der am vergangenen Sonntag schwer verletzt in seiner Wohnung in Zürich-Schwamendingen gefunden wurde und kurz darauf verstarb: Seine Mitbewohnerin gab zu, «Gewalt gegen das Opfer ausgeübt zu haben», wie die Staatsanwaltschaft in einer Mitteilung von heute Freitag schreibt.

Als Tatverdächtige verhaftet

Nach der rechtsmedizinischen Untersuchung sei davon auszugehen, dass das Opfer dabei schwere Verletzungen erlitt und in der Folge verstarb. Die Frau war bereits am Sonntag als Tatverdächtige verhaftet worden. Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft IV für Gewaltdelikte sie zwei Mal vernommen, wie es in der Mitteilung heisst.

Das Zwangsmassnahmengericht hat Untersuchungshaft angeordnet wegen des dringenden Verdachts eines Tötungsdelikts. Der nähere Tathergang, die genauen Hintergründe und das Motiv werden noch untersucht.

SDA/anb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch