Zum Hauptinhalt springen

Mit voller Wucht in Halle geprallt

Im aargauischen Rümikon ist ein 42-jähriger Autofahrer von der Strasse abgekommen und in eine Halle eines Gewerbebetriebs gekracht.

Der Autofahrer ist am Samstagabend in einer Linkskurve von der Strasse abekommen. Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, fuhr der Audifahrer noch über hundert Meter über eine Wiese und krachte anschliesseend in die Halle eines Gewerbebetriebs. Der Aufprall war so heftig, dass das Auto die Fassade durchschlug.

Im Innern der Halle prallte das Auto gegen Boote und Auto, die dort abgestellt waren. Der 42-jährige Fahrer wurde leicht verletzt, sein Auto ist schrottreif. Auch an den eingestellten Booten und am Gebäude entstand grosser Schaden, teilt die Aargauer Kantonspolizei mit.

Der Schweizer aus dem Bezirk Zofingen wurde eine Blut- und Urinuntersuchung angeordnet. Der Unfallverursacher wurde ins Kantonsspital Baden gebracht. Dort verhielt er sich gemäss Polizeiangaben agressiv und beschimpfte das Personal, sodass die Polizei ausrücken musste.

Auch gegenüber der Polizei habe er sich derart renitent verhalten, dass diese Zwangsmittel einsetzen musste, heisst es in der Medienmitteilung. Zwei Polizisten wurden leicht verletzt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch