Zum Hauptinhalt springen

«Männer lieben halt Dinge, die es nicht braucht»

Diese Woche öffnet in Zürich die erste Männermesse ihre Türen: Ein Tummelplatz für das starke Geschlecht, auf dem auch Frauen willkommen sind. Mitorganisator Daniel Rasumowsky über eine Bahnhof-strasse für Männer – und die etwas andere Müsliburg.

Spiel mit Männerklischees: Die Macher der ersten Man’s World setzten sich für ihr Plakat gleich selbst in Szene.
Spiel mit Männerklischees: Die Macher der ersten Man’s World setzten sich für ihr Plakat gleich selbst in Szene.
pd / Jean-Christophe Dupasquier

Herr Rasumowsky, auf Ihrer Messe dürfen Männer auf Bagger steigen, Modellautos steuern und Spirituosen degustieren. Braucht es diesen Spielplatz für grosse Jungs wirklich?

Daniel Rasumowsky: Nein, die Männermesse braucht es nicht. Aber Männer lieben halt Dinge, die es nicht braucht. Das jedenfalls ist mein Fazit nach einem Jahr Vorbereitung und vielen Gesprächen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.