Zum Hauptinhalt springen

Lehrplan 21 wird im Kanton Zürich nicht gestoppt

Auf das Schuljahr 2018/2019 tritt der Zürcher Lehrplan 21 wie geplant in Kraft: Der Kantonsrat hat am Montag eine Einzelinitiative abgewiesen, welche die Einführung vorerst stoppen wollte.

«Wir sind gut unterwegs», bilanzierte Bildungsdirektorin Silvia Steiner (CVP) am Montag.
«Wir sind gut unterwegs», bilanzierte Bildungsdirektorin Silvia Steiner (CVP) am Montag.
Keystone

Die Einzelinitiantin hatte festgehalten, dass der Lehrplan 21 eine wichtige und eine zu begrüssende Errungenschaft für die Volksschule sei. Doch weil es sowohl an den finanziellen Ressourcen als auch an den neuen Lehrmitteln fehle, drohe dieser Lehrplan zu scheitern.

Deshalb soll der Regierungsrat die Einführung vorerst aussetzen, forderte die Initiantin. Der Kantonsrat hatte dieses Anliegen vor zwei Jahren mit 63 Stimmen vorläufig unterstützt. Am Montag hat er die Initiative nun definitiv vom Tisch gefegt: Er folgte mit 160 Stimmen zu 1 Stimme dem Antrag der Regierung, sie für ungültig zu erklären.

Forderung formell und inhaltlich falsch

Die Forderung, die Einführung des Lehrplans zu stoppen, sei nicht initiativfähig, hatte die Regierung begründet. Mittels Initiative könne ein Rechtssatz gefordert werden, nicht aber ein Einzelakt. Zudem sei gemäss Volksschulgesetz der Bildungsrat abschliessend für den Erlass des Lehrplans zuständig - der Regierungsrat könne also gar nicht eingreifen.

Zudem wäre die Initiative, auch wenn sie gültig wäre, aus inhaltlichen Gründen ebenfalls abzulehnen, hielt die Regierung weiter fest. Denn der Lehrplan sei im März 2017 vom Bildungsrat erlassen und die neue Lektionentafel als breit akzeptierte Lösung beschlossen worden.

Schliesslich seien auch die Finanzierung des Weiterbildungsangebots für die Lehrpersonen sowie die Einführung von Medien und Information sichergestellt. Und Schulbehörden, Schulleitungen und Lehrpersonen hätten bereits mit den Einführungsarbeiten zum neuen Zürcher Lehrplan 21 begonnen. Die Einführung sei im Gange. «Wir sind gut unterwegs», bilanzierte Bildungsdirektorin Silvia Steiner (CVP).

Der Zürcher Lehrplan wird gestaffelt eingeführt. Auf das Schuljahr 2018/2019 tritt er auf der Kindergarten- und der Primarstufe bis zur 5. Klasse in Kraft. Im Schuljahr 2019/2020 in der 6. Klasse und auf der Sekundarstufe I.

SDA/mst

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch