Zum Hauptinhalt springen

Kanton unterstützt die Zoo Seilbahn

Der Kanton Zürich will, dass Besucher des Zoo Zürich vermehrt mit den öffentlichen Verkehrsmittel anreisen. Darum setzt die Baudirektion einen Gestaltungsplan fest.

Die Zoo-Seilbahn nimmt einen neuen Anlauf.
Die Zoo-Seilbahn nimmt einen neuen Anlauf.
Zooseilbahn | F. Preisig AG

Die Zoo Seilbahn soll den Zoo Zürich direkt mit dem Bahnhof Stettbach verbinden. Nachdem in der erste Versuch vom Verwaltungsgericht gestoppt wurde, präsentiert die Zoo Seilbahn AG nun einen angepasste Variante. Wie der Kanton in einer Mitteilung schreibt, komme die Zoo Seilbahn AG so den Forderungen des Verwaltungsgerichts nach.

Kritikpunkt war in erster Linie die nicht ganz klare Verkehrserschliessung sowie die landschaftliche Einbettung der Bahn. Gegen den alten Gestaltungsplan gingen insgesamt zehn Einwendungen ein, unter anderem diejenigen der Standortgemeinden Zürich und Dübendorf. Darum wurde ein neues Verkehrsgutachten erstellt. Das neue Gutachten beweise, dass die Seilbahn einen Umsteigeeffekt bewirke. Der Gestaltungsplan regle zudem die Linienführung und die Orte der Stationen und der elf Masten klar, schreibt der Kanton weiter.

Der neue Gestaltungsplan liegt ab dem 10. Mai während 30 Tagen öffentlich auf. Innert dieser Frist können Rekurenten erneut bei Baurekursgericht vorsprechen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch