Zum Hauptinhalt springen

Im Suff etliche Fahrzeuge demoliert

Gestern verurteilte das Bezirksgericht Bülach einen Eglisauer zu einer bedingten Freiheitsstrafe. Der junge Mann hatte vor drei Jahren mit einem Komplizen Fahrzeuge im Rafzerfeld in Brand gesteckt und zerstört. Vor der Tat hatte er eine Flasche Wodka und Bier getrunken.

Der Verurteilte schüttete zusammen mit einem Freund Benzin auf einen Kleinwagen und einen Dumper in der Kiesgrube Hüntwangen und zündete die Fahrzeuge an.
Der Verurteilte schüttete zusammen mit einem Freund Benzin auf einen Kleinwagen und einen Dumper in der Kiesgrube Hüntwangen und zündete die Fahrzeuge an.
Archiv/Kantonspolizei Zürich

Ein Eglisauer musste sich gestern vor dem Bezirksgericht Bülach für eine ganze Reihe von Taten verantworten, die er in einer einzigen Nacht im November 2013 verübt hatte: Mit einem Freund hatte der Schweizer zwei Benzinkanister in Hüntwangen gestohlen. Den Inhalt eines Kanisters schütteten sie in der Kiesgrube der Holcim AG in einen Kleinwagen und setzten diesen mit einem Feuerzeug in Brand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.