Zum Hauptinhalt springen

Zwei grosse Namen für Zwingli-Jubiläum

Der Verein 500 Jahre Zürcher Reformation verpflichtet Regisseurin Barbara Weber und Kulturunternehmer Martin Heller als Kuratoren Jubiläum.

Martin Heller wurde dem breiten Publikum bekannt als künstlerischer Direktor der Expo.02.
Martin Heller wurde dem breiten Publikum bekannt als künstlerischer Direktor der Expo.02.
Keystone

«Es freut uns sehr, dass wir diese beiden Schweizer Persönlichkeiten von internationalem Format gewinnen konnten, ein für viele Menschen wahrnehmbares Ereignis mit zu gestalten», wird der Geschäftsführer des Vereins, Martin Breitenfeldt in der Mitteilung zitiert.

Barbara Weber war in der Vergangenheit für mehrere Theater tätig, darunter die Münchner Kammerspiele, Das Gorki Theater Berlin, das Theater Basel und das Zürcher Schauspielhaus. Von 2008 bis 2013 war sie Co-Direktorin des Theaters Neumarkt. Seither ist sie als freie Regisseurin tätig.

Wichtiger Ort der Reformation

Der selbständige Kulturunternehmer Martin Heller war in den 1990er Jahren Direktor des Museums für Gestaltung und des Museums Bellerive in Zürich. Dem breiten Publikum bekannt wurde er als künstlerischer Direktor der Expo.02.

Zürich gilt nach Wittenberg und Genf als einer der wichtigsten Orte reformatorischer Aufbrüche des 16. Jahrhunderts. Grössere Anlässe sind ab 2017 geplant. Kerndatum ist der 1. Januar 1519, als Huldrych Zwingli zum ersten Mal von der Kanzel des Zürcher Grossmünsters predigte.

SDA/mst

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch