Zürich

Glarner Gastauftritt in Zürich wird als voller Erfolg gewertet

Acht Wochen nach dem Gastauftritt am diesjährigen Zürcher Sechseläuten hat das Organisationskomitee des Kantons Glarus Bilanz gezogen: Es sei sowohl für die Glarner als auch für die Zürcher ein Auftritt wie im Bilderbuch gewesen, lautet das Fazit.

Die Glarner Landratspräsidentin Susanne Elmer Feuz am traditionellen Zug der Zünfte (24. April).

Die Glarner Landratspräsidentin Susanne Elmer Feuz am traditionellen Zug der Zünfte (24. April). Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Was die Einhaltung des Budgets von insgesamt 236'000 Franken anbelangt, sei es eine Punktlandung gewesen, teilte das Glarner Organisationskomitee am Montag mit. 180'000 Franken an den Aufwand steuerte der Kanton bei. Hinzu kamen ein Beitrag der «Stiftung der Glarner Kantonalbank für ein starkes Glarnerland» sowie private Gönnerbeiträge.

Touristisch soll der Gastauftritt bereits kurzfristig spürbar gewesen sein. Die Anzahl der Buchungen für Übernachtungen habe in der Woche nach dem Zürcher Frühlingsfest um 13 Prozent zugenommen. In Elm hätten Gäste gemeldet, dass ihr Besuch vom Sechseläuten-Auftritt inspiriert sei, hiess es.

12'000 Kalberwürste, 3500 Sennenwürste...

Anklang fanden die Glarner Spezialitäten. Auf dem Lindenhof, wo sich der Gast jeweils kulinarisch präsentiert, wurden 12'000 Kalberwürste, 3500 Sennenwürste, 1000 Schüblige, 80 Meter Glarner Pasta, 12'000 «Beggeli», 800 Glarner Birnbrote, 500 Kilogramm Käse und 2500 Zigerprodukte verkauft.

An Getränken ausgeschenkt wurden 65 Hektoliter Bier, 270 Liter Brände und 34 Hektoliter alkoholfreie Erfrischungen. Die Glarner dürften stolz sein, dass sie die gesamte Speisekarte auf dem Lindenhof mit Glarner Produkten hätten füllen können. Das sei noch keinem anderen Kanton gelungen, wird Stefan Elmer, der Verantwortliche für den Lindenhof-Auftritt, in der Mitteilung zitiert. (mst/sda)

Erstellt: 19.06.2017, 10:53 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare