Zum Hauptinhalt springen

Gewitter schickt Flutwelle die Töss herab

Am Freitag hat sich die Töss innert kürzester Zeit in einen reissenden Strom verwandelt. Grund war eine Flutwelle, die vom starken Gewitterregen im Zürcher Oberland ausgelöst worden war.

Ein eindrückliches Naturschauspiel hat sich am Freitagnachmittag an der Töss geboten. Nachdem im Zürcher Oberland heftige Gewitter enorme Niederschlagsmengen gebracht hatten, bewegte sich eine markante Flutwelle die Töss herab. Durch die sogenannte «Flash Flood» erhöhte sich die Abflussmenge des Flusses bei Zell innerhalb von etwa einer Minute von 2 auf 70 Kubikmeter pro Sekunde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.