Zum Hauptinhalt springen

Fussgängerin bei Kollision schwer am Kopf verletzt

In Zürich ist am Montagnachmittag eine Fussgängerin schwer verletzt worden. Die Kantonspolizei sucht Zeugen.

Gefährlich ohne Zebrastreifen: Im Zürcher Kreis 1 wurde eine 75-Jährige von einem Auto angefahren, als sie die Strasse überqueren wollte. (Symbolbild)
Gefährlich ohne Zebrastreifen: Im Zürcher Kreis 1 wurde eine 75-Jährige von einem Auto angefahren, als sie die Strasse überqueren wollte. (Symbolbild)
Michele Limina

Bei einer Kollision mit einem Personenwagen im Zürcher Kreis 1 ist am Montagnachmittag eine Fussgängerin schwer am Kopf verletzt worden, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt. Sie musste ins Spital gebracht werden.

Eine 51-jährige Frau fuhr etwa um 13.45 Uhr mit ihrem Personenwagen auf der Löwenstrasse Richtung Hauptbahnhof. Auf Höhe der Hausnummer 54 betrat von links eine Fussgängerin die Fahrbahn, um die Strasse zu überqueren. Die 75-Jährige wurde dabei vom Fahrzeug erfasst und verletzt.

Verletzte wollte nach Hause

Die Automobilistin nahm die noch ansprechbare Verletzte in ihrem Fahrzeug mit, um sie auf deren Wunsch hin nach Hause zu fahren. Weil sich der Zustand der Frau während der Fahrt zusehends verschlechterte, brachte die Autolenkerin sie schliesslich direkt ins Spital. Dort wurde eine schwere Kopfverletzung diagnostiziert.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sollen sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Bülach, Telefonnummer 044/863'41'00, in Verbindung zu setzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch