Zum Hauptinhalt springen

Flughafen Zürich AG erhält Konzession für Flughafen in Brasilien

Die Flughafen Zürich AG gewinnt die Konzession für den Ausbau und Betrieb des internationalen Flughafens Hercílio Luz in Florianópolis im Süden Brasiliens.

Der Flughafen Hercílio Luz International in Florianópolis.
Der Flughafen Hercílio Luz International in Florianópolis.
Quelle: Wikipedia

Der Flughafen Zürich kann auf seiner Landkarte einen weiteren Punkt markieren. Für den Flughafen im brasilianischen Florianópolis hat der Flughafenbetreiber die Konzession erhalten diesen zu betreiben und zu vergrössern, heisst es in einer Medienmitteilung vom Donnerstag. Die Konzession laufe bis 2047. Den Sprung nach Brasilien macht auch Fraport, die Betreiberin des Frankfurter Flughafens.

Der Flughafen Hercílio Luz International habe sich während der brasilianischen Wirtschaftskrise als einer widerstandsfähigsten von den vier privatisierten erwiesen, heisst es in der Mitteilung weiter. Der Flughafen habe eine Einzugsbevölkerung von etwa 1,1 Millionen Menschen.

Vor vier Jahren schon in Brasilien angekommen

In den sechs Jahren vor der Rezession habe der Flughafen eine jährliche Wachstumsrate von 9,7 Prozent aufgewiesen. Der Flughafen Zürich ist laut Mitteilung vor vier Jahren in den brasilianischen Markt eingetreten, als er sich mit 25 Prozent an der Privatisierung des Flughafen Belo Horizonte beteiligte.

Die Unterzeichnung der Vereinbarung wird für Juli 2017 erwartet. Flughafen Zürich wird dann Hercílio Luz International zu 100 Prozent besitzen und ihn im Rahmen der Konzession ab dann betreiben.

Gleichzeitig schafft auch der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport nach mehreren erfolglosen Versuchen den Sprung nach Brasilien. Fraport erhielt den Zuschlag für den Betrieb der Flughäfen Fortaleza und Porto Alegre, wie das Unternehmen ebenfalls am Donnerstag mitteilte.

Für den Flughafen Fortaleza zahlt Fraport eine Konzessionsabgabe von umgerechnet rund 447 Millionen Euro, für den Flughafen Porto Alegre rund 113,4 Millionen Euro. Zudem müssen die Frankfurter jährlich eine Umsatzbeteiligung von fünf Prozent entrichten. Die Laufzeit der Konzession des Flughafens Fortaleza beträgt 30 Jahre und 25 Jahre für den Flughafen Porto Alegre.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch