Kloten

Flughafen hat den Besucherandrang am Fest unterschätzt

Der Flughafen muss für die Planung des Erlebniswochenendes Kritik einstecken: Teils kam es zu stundenlangen Wartezeiten, viele der angepriesenen Touren waren zudem schnell komplett ausverkauft. Auf Facebook machten Gäste ihrem Ärger Luft.

Rund 30 000 Gäste kamen bereits am Samstag ans Flughafenfest. Entsprechend kam es zu erheblichen Wartezeiten.

Rund 30 000 Gäste kamen bereits am Samstag ans Flughafenfest. Entsprechend kam es zu erheblichen Wartezeiten. Bild: Paco Carrascosa

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Abgesehen von der Patrouille Suisse der grösste Flop seit langem», «Ich war mega enttäuscht», «Sorry, aber Eure Organisation für die Tickets ist eine Katastrophe . . .» – der Flughafen Zürich musste sich auf seiner Präsenz auf Facebook vergan­genes Wochenende zahlreiche solche Kommentare gefallen lassen.

Ausgelöst hat den Unmut das grosse Erlebniswochenende, mit welchem der Flughafen sein 70-jähriges Bestehen gefeiert hat. Rund 68'000 Gäste kamen dafür an den Flughafen, so viele, dass die Organisatoren teils überlastet waren. «Wir wurden gestern tatsächlich etwas überrannt, was an gewissen Orten zu Engpässen führte», schrieb der Flughafen am Sonntag entschuldigend als Antwort auf einen verärgerten Kommentar.

Terrasse musstegeschlossen werden

Hat das Organisationskomitee die Besucherzahl im Vorfeld falsch eingeschätzt? «Wir haben für das ganze Erlebniswochen­ende mit 25'000 bis 50'000 Be­suchern gerechnet», sagt Mediensprecherin Raffaela Stelzer. «Grob geschätzt waren es am Samstag bereits rund 30'000 Gäste­. Mit einer so hohen Zahl schon am ersten Tag und bei dem schlechten Wetter haben wir nicht gerechnet.»

Hart kritisiert wurde zudem, dass viele der angepriesenen Touren schnell ausverkauft waren – auch wenn man dafür be­reits­ am Morgen anstand. «Dass die Führungen so schnell weg waren­, ist tatsächlich bedauerlich», so Stelzer. Man habe auf den Sonntag hin reagiert, zusätzliche Flughafenrundfahrten angeboten und den ganzen Abwicklungsprozess optimiert.

Weniger reagieren konnte der Flughafen allerdings auf die grossen Mengen an Besuchern bei den speziell für das Fest hergerichteten Schauplätzen. «Wir mussten die drei grossen und beliebten Eventflächen Zuschauerterrasse, Standplatz Tango und Roof­top Lounge­ an beiden Tagen immer wieder aus Sicherheitsgründen temporär schliessen. Auf diesen Flächen haben wir eine begrenzte Kapazität, das haben wir im Vorfeld auch so kommuniziert. Sicherheit geht immer vor», erklärt Stelzer. Aufgrund der temporären Schliessungen sei es dann zu den Wartezeiten vor diesen Flächen gekommen. Der Flughafen hatte deswegen versucht, die Besuchermassen etwas mehr auf die ins­gesamt rund acht verschiedenen Event­flächen zu verteilen.

Während der Flughafen für die Wartezeit der Gäste vor Ort Kritik einstecken musste, gab es hingegen vor allem positive Rückmeldungen auf die Flug­show der Patrouille Suisse – obwohl dafür der Flugbetrieb für eine halbe Stunde pausiert werden musste. Trotz der komplizierten Organisation, die dafür benötigt wurde, sieht der Flughafen den Aufwand als gerechtfertigt an: «Die Flugshows sind ein aviatisches Highlight. Wir wollten Flughafenfans und Gästen etwas Besonderes bieten. Das Feedback ist grösstenteils positiv ausgefallen.»

Dennoch, für ein nächstes Mal wird der Flughafen an der Organisation wohl einiges ändern. «Wir werden ein ausführliches Debriefing machen. Es gibt schon diverse Ideen betreffend Ticketing, Leitung von Besucherströmen und Sicherheit. Mehr möchten wir noch nicht verraten», sagt Stelzer.

Erstellt: 04.09.2018, 08:00 Uhr

Artikel zum Thema

Ein Fest am Himmel und am Boden

Kloten Der Flughafen Kloten feierte seinen 70-jähriges Bestehen am Wochenende mit einem spektakulären Angebot am Boden und in der Luft. Das Fest vermochte die Massen anzulocken. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles