Kloten

Der Flughafen führt das Winterregime ein

Mit der Winterzeit führt der Flughafen Zürich wieder den Winterflugplan ein. Das wirkt sich auf die Flüge und die Öffnungszeiten der Zuschauerterrassen aus.

Ab dem kommenden Wochenende wird am Flughafen Zürich nach dem Winterplan geflogen. Die Zuschauerterrasse E (Bild) wird geschlossen.

Ab dem kommenden Wochenende wird am Flughafen Zürich nach dem Winterplan geflogen. Die Zuschauerterrasse E (Bild) wird geschlossen. Bild: Archiv ZU

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit der Umstellung auf die Winterzeit vom 26. auf den 27. Oktober tritt am Flughafen Zürich der neue Winterflugplan in Kraft. Wie der Flughafen am Mittwoch mitteilt, gilt das neue Regime bis und mit 28. März 2020.

Die wichtigsten Änderungen im Winterflugplan:

  • Die Swiss erhöht ihre Frequenzen nach Dublin und Montreal. Nach Montreal bietet die Swiss nun eine tägliche Verbindung ab Zürich an. In die irische Hauptstadt Dublin fliegt der Home Carrier während des Winters neunmal pro Woche. Ab Februar 2020 fliegt die SWISS mit einer Boeing 777-300ER in die japanische Hauptstadt Tokio. Am 1. März 2020 wird der Nonstopflug von Zürich nach Osaka neu ins Streckennetz aufgenommen.
  • Die von Edelweiss Air seit diesem Sommer angeflogenen Destinationen Ohrid (Nordmazedonien) und Tirana (Albanien) werden weitergeführt und neu auch während des Winterflugplans bedient. Ohrid wird wöchentlich angeflogen und Tirana zweimal die Woche.
  • Im neuen Jahr wird American Airlines mit einer Boeing 787-8 in Zürich landen. Ab dem 8. Januar 2020 wird die Maschine täglich auf der Verbindung Philadelphia – Zürich eingesetzt. Ab Dezember ist Delta Airlines auf der Strecke Zürich – New York JFK mit neuen Kabinenprodukten unterwegs. Dann führt die Fluggesellschaft den neuen «Delta One»-Business-Class-Sitz sowie die Premium-Economy-Kabine «Delta Premium Select» im Schweizer Markt ein. Die neu ausgestattete Boeing 767-400 wird ab dem 9. Dezember täglich eingesetzt.
  • Frequenzerhöhungen gibt es auch bei Chair Airlines. Sie fliegt während des Winterflugplans unter anderem elfmal pro Woche nach Pristina (Kosovo) und täglich nach Skopje (Nordmazedonien).
  • Der griechische Carrier Aegean Airlines erhöht seine Frequenz zwischen Athen (Griechenland) und Zürich von bisher sieben auf neun wöchentliche Flüge.
  • Die bereits bestehende Strecke zwischen Porto und Zürich wird diesen Winter von TAP Air Portugal neu mit einem Airbus A319 bedient. Bisher flog TAP diese Strecke mit einem Embraer 190.

Zuschauerterrassen werden teils geschlossen

Mit dem Wechsel zum Winterflugplan ändern sich am Flughafen Zürich auch die Öffnungszeiten der Zuschauerterrassen B und E sowie das Rundfahrtenangebot. Ab dem 27. Oktober bis zum 28. März 2020 ist die Zuschauerterrasse B täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die Zuschauerterrasse E bleibt in den Wintermonaten für Besucher geschlossen. Für Passagiere bleibt sie wegen Renovationen vom 28. Oktober bis und mit 16. Dezember ebenfalls geschlossen.

Die Rundfahrten finden im Winter nur noch an Sonn- oder Feiertagen jeweils viermal täglich statt. Die öffentliche Flughafenführung findet jeweils an Sonntagen um 15 Uhr statt.

Weitere Informationen zum Besucherangebot am Flughafen Zürich gibt es hier und die detaillierten Flugverbindungen sind an dieser Stelle abrufbar. (mst)

Erstellt: 23.10.2019, 11:23 Uhr

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles